Datenbank biologisch-ökologischer
Merkmale der Flora von Deutschland
Eine Kooperation von
&
 

Übersicht der Informationen bzw. Merkmale zu einer Art

Artinformationen (Systematik, BiolFlor-Namen, Status)
BiolFlor-Name Familie Deutsche(r) Name(n)
Pinus sylvestris L. Pinaceae » Föhre
Wald-Kiefer
Literatur
Kühn, I., Klotz, S. 2002: Systematik, Taxonomie und Nomenklatur. In: Klotz, S., Kühn, I., Durka, W. (Hrsg.): BIOLFLOR - Eine Datenbank mit biologisch-ökologischen Merkmalen zur Flora von Deutschland. Schriftenreihe für Vegetationskunde. Bonn »
 
Synonymie (Taxonomie nach Wisskirchen & Haeupler, 1998)
Pinus sylvestris L. akzeptiert
Pinus kochiana Koch Synonym
Pinus sylvestris subsp. borussica (P. K. Schott) Rothm. Synonym
>Pinus sylvestris subsp. engadinensis (Heer) Asch. & Graebn. akzeptiert
>Pinus frieseana Wich. Synonym
>Pinus sylvestris var. engadinensis Heer Basionym
>Pinus sylvestris subsp. sylvestris akzeptiert
>Pinus sylvestris subsp. hercynica (Münch) Rothm. Synonym
>Pinus sylvestris var. sylvestris Synonym
>Pinus sylvestris var. hercynica Münch Synonym
>Pinus sylvestris var. haguensis Loud. Synonym
>Pinus sylvestris var. pseudouncinata Issler Synonym
>Pinus sylvestris var. turfosa Woerl. Synonym
 
Merkmalsgruppe: Status »
Primärer Status »
Floristischer Status I (indigen)
Sippengenese (Anökophytie) »
Art der Sippengenese (Anökophytie) n (natürlich)
Gebiet der Sippengenese »
Gebiet der Sippengenese 0 (keine Angabe)
Endemismus »
Endemismus 0 (keine Angabe)
Literatur unbekannt
 
Merkmalsgruppe: Chromosomenzahlen und Ploidie-Stufen »
Chromosomenzahlen und Ploidie-Stufen »
Chromosomengrundzahl 12
Chromosomenzahl 2n 24
Chromosomenzahl (Deutschland) Falsch
Häufigkeit der Chromosomenrasse Falsch
Ploidiestufe 2 (diploid)
Ploidietyp R (palaeopolyploid; polyploide Grundzahl)
Literatur Oberdorfer, E. 1983: Pflanzensoziologische Exkursionsflora. Ulmer, Stuttgart
 
Merkmalsgruppe: DNA-Gehalte »
DNA-Gehalte »
DNA-Gehalt (pg/2C) 27.6
Chromosomenzahl 24
Qualtität Chromosomenzahl bekannt und in Deutschland vorkommend [b]
Autorisiert durch BENNET & LEITCH 2001 Falsch
Literatur Murray, B.G. 1998: Nuclear DNA amounts in Gymnosperms. Annals of Botany 82 Supplement A:3-15
DNA-Gehalt (pg/2C) 55.6
Chromosomenzahl 24
Qualtität Chromosomenzahl bekannt und in Deutschland vorkommend [b]
Autorisiert durch BENNET & LEITCH 2001 Wahr
Literatur Murray, B.G. 1998: Nuclear DNA amounts in Gymnosperms. Annals of Botany 82 Supplement A:3-15
 
Merkmalsgruppe: Phylogenie »
Phylogenie-Code »
Phylogenie-Code BBAAAAABA
 
Merkmalsgruppe: Morphologie »
Lebensform »
Lebensform M (Makrophanerophyt)
Ausprägung immer [1]
Lebensdauer »
Lebensdauer p (plurienn-pollakanth)
Ausprägung immer [1]
Rosettentypen »
Rosettentyp r (rosettenlose Pflanzen)
Ausprägung immer [1]
Spezielle Literaturverweise:
Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
 
Merkmalsgruppe: Blattmerkmale »
Blattausdauer »
Blattausdauer i (immergrün)
Blatanatomie »
Blattanatomie s (skleromorph)
Blattform »
Blattform nad (nadelförmig)
 
Merkmalsgruppe: Blühphänologie »
Blüten-Phänologie »
Blühbeginn (Monate) 5
Blühende (Monate) 6
Blühdauer (Monate) 2
Anzahl Blühphasen 0
Symphänologische Gruppen »
Symphänologische Gruppe 6 (Cornus sanguinea-Melica uniflora-Phase)
Phänologische Jahreszeit: Beginn Frühsommer
Literatur Dierschke, H 1995: Phänologische und symphänologische Artengruppen von Blütenpflanzen in Mitteleuropa. Tuexenia 15: 523-560
 
Merkmalsgruppe: Blütenbiologie »
Reproduktionstyp »
Reproduktionstyp s (Samen/Sporen)
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Typ der Samenproduktion »
Typ der Samenproduktion s (sexuell, amphimiktisch)
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Diklinie »
Diklinie mo (monözisch)
Häufigkeit immer [1]
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Diklinie gd (gynodiözisch)
Häufigkeit selten [4]
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Diklinie ad (androdiözisch)
Häufigkeit selten [4]
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Selbst-Sterilität und Selbst-Inkompatibilität »
Selbst-Sterilität und Selbst-Inkompatibilität C+ (± selbstkompatibel)
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Datenbezug Species [S]
Selbst-Sterilität und Selbst-Inkompatibilität SI (selbstinkompatibel)
Literatur Baumeister, G. 1975: Möglichkeiten der Früherkennung quantitativer Saatgutertragsleistungen bei Klonen von Pinus sylvestris L. in Samenplantagen. Silvae Genetica 25:177-187
Datenbezug Species [S]
SI-Mechanismus »
SI-Mechanismus ID (Inzuchtdepression)
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Bestäubung - Pollenvektor »
Bestäubung wi (Windbestäubung)
Gruppenzugehörigkeit: ab (abiotische Bestäubung)
Häufigkeit immer [1]
Literatur Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307
Datenbezug Species [S]
Befruchtungssystem »
Befruchtungssystem X (xenogam)
Literatur Anmerkung 2002: xenogam, da SI
Blumenklassen »
Blumenklassen W (Windblütler)
Typische Bestäuber: -
Blumentyp »
Blumentyp 0 (nicht anwendbar)
 
Merkmalsgruppe: Samenmerkmale »
Fruchttyp »
Fruchttyp f (fehlend)
Diasporentyp »
Diasporentyp S (Same)
Germinulentyp »
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Germinulentyp S (Same)
Informationen vorhanden Wahr
Ausprägung nährstoffreicher Anhänge  
Ausprägung flächiger Anhänge immer [1]
Ausprägung gestreckter Fortsätze  
Ausprägung zusätzlicher Hüllstrukturen  
Gewichte »
Bezug der Messung Germinule
Diasporen- bzw. Germinulentyp S (Same)
Einschränkung Falsch
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Gewicht (Minimum) [mg] 8.0
Gewicht (Mittelwert) [mg] 8.5
Gewicht (Maximum) [mg] 9.0
Bezug der Messung Diaspore
Diasporen- bzw. Germinulentyp S (Same)
Einschränkung Falsch
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Gewicht (Minimum) [mg] 8.0
Gewicht (Mittelwert) [mg] 8.5
Gewicht (Maximum) [mg] 9.0
Größen »
Bezug der Messung Germinule
Diasporen- bzw. Germinulentyp S (Same)
Einschränkung Falsch
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Länge (Minimum) [mm] 15.0
Länge (Mittelwert) [mm] 17.5
Länge (Maximum) [mm] 20.0
Breite (Minimum) [mm]  
Breite (Mittelwert) [mm]  
Breite (Maximum) [mm]  
Dicke (Minimum) [mm]  
Dicke (Mittelwert) [mm]  
Dicke (Maximum) [mm]  
Bezug der Messung Germinule
Diasporen- bzw. Germinulentyp S (Same)
Einschränkung Wahr
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Länge (Minimum) [mm] 3.0
Länge (Mittelwert) [mm] 4.2
Länge (Maximum) [mm] 5.5
Breite (Minimum) [mm] 1.5
Breite (Mittelwert) [mm] 2.1
Breite (Maximum) [mm] 2.5
Dicke (Minimum) [mm]  
Dicke (Mittelwert) [mm] 2.0
Dicke (Maximum) [mm]  
Bezug der Messung Diaspore
Diasporen- bzw. Germinulentyp S (Same)
Einschränkung Falsch
Heteromorphietyp n (nicht heteromorph)
Länge (Minimum) [mm] 15.0
Länge (Mittelwert) [mm] 17.5
Länge (Maximum) [mm] 20.0
Breite (Minimum) [mm]  
Breite (Mittelwert) [mm]  
Breite (Maximum) [mm]  
Dicke (Minimum) [mm]  
Dicke (Mittelwert) [mm]  
Dicke (Maximum) [mm]  
Spezielle Literaturverweise:
Brzeziecki, B., Kienast, F. 1994: Classifying the life-history strategies of trees on the basis of the Grimian model. Forest Ecology and Management 69:167-187 (Gattung)
Carlisle, A., Brown, A.H.F. 1968: Biological Flora of the British Isles: Pinus sylvestris L.. Journal of Ecology 56:269-307 (Gattung)
Beijerink, W. 1947: Zadenatlas der Nederlandsche Flora. Biol. Stat. Wijster, Wageningen (Gattung)
Brouwer, W., Stählin, A. 1955: Handbuch der Samenkunde. DLG-Verlag, Frankfurt/Main (Gattung)
Luftensteiner, H.W. 1982: Untersuchungen zur Verbreitungssbiologie von Pflanzengemeinschaften an vier Standorten in Niederösterreich. Bibliotheca Botanica 135:1-68 (Gattung)
Müller, P. 1955: Verbreitungsbiologie (Diasporologie) der Blütenpflanzen. Veröffentlichungen des Geobotanischen Institutes Rübel Zürich . Verlag Hans Huber, Bern. (Gattung)
Reich, P.B., Tjoelker, M.G., Walters, M.B., Vanderklein, D.W., Buschena, C. 1998: Close association of RGR, leaf and root morphology, seed mass and shade tolerance in seedlings of nine boreal tree species grown in high and low light. Functional Ecology 12:327-338 (Gattung)
Schütt, P., Schuch, H.J., Aas, G., Lang, U.M. 1994: Enzyklopädie der Holzgewächse. Handbuch und Atlas der Dendrologie. Landsberg am Lech (Gattung)
 
Merkmalsgruppe: ökologische Strategie »
Strategietyp »
Strategietyp c (Konkurrenz-Strategen)
 
Merkmalsgruppe: Areal »
Florenzone und Höhenstufe »
Florenzone e (submeridional)
Höhenstufe m (montan)
Status natürliches Areal
Florenzone p (südlich temperat)
Höhenstufe  
Status natürliches Areal
Florenzone n (nördlich temperat)
Höhenstufe  
Status natürliches Areal
Florenzone b (boreal)
Höhenstufe  
Status natürliches Areal
Anzahl besiedelter Florenzonen »
Anzahl besiedelter Florenzonen 3
Ozeanität »
Ozeanität ks (schwach kontinental)
Ozeanitäts-Amplitude: 4
Minimale Ozeanitätsstufe: extremes Festlandsklima
Maximale Ozeanitätsstufe: Seeklima
Status natürliches Areal
Florengebiet »
Florengebiet a (Asien)
Kontinent des Florengebietes: a (Asien)
Status natürliches Areal
Florengebiet e (Europa)
Kontinent des Florengebietes: e (Europa)
Status natürliches Areal
 
Merkmalsgruppe: Hemerobie »
Hemerobie »
Hemerobie o (oligohemerob)
Hemerobie m (mesohemerob)
Hemerobie b (b-euhemerob)
Anzahl von Hemerobiestufen »
Anzahl von Hemerobiestufen 3
 
Merkmalsgruppe: Urbanität »
Urbanität »
Urbanität 1 (urbanophob)
 
Merkmalsgruppe: Biotoptypen »
Biotop »
Biotop S3.1.2 (Gehölzreiche Übergangsmoore u. Bruchwälder, Randgehänge Waldhochmoore, vorwiegend Nadelholz (Kiefer, Spirke, Fichte))
Verband: ???
Vorkommen fraglich Falsch
Vorkommen eingeschränkt Falsch
Anmerkung  
Biotop T1.4.1.1 (Nadelwälder, nadelbaumbeherrschte Mischwälder, Kiefernwälder, Moosreiche Sand-Kiefernwälder)
Verband: Leucobryo-Pinetum
Vorkommen fraglich Falsch
Vorkommen eingeschränkt Falsch
Anmerkung  
Biotop T1.4.5.1 (Nadelwälder, nadelbaumbeherrschte Mischwälder, Nadelholzforsten, Waldkiefernforsten)
Verband: ???
Vorkommen fraglich Falsch
Vorkommen eingeschränkt Falsch
Anmerkung  
 
Merkmalsgruppe: Soziologie »
Klasse »
Name 09.2 (Bodensaure Laubholzgebüsche)
Klasse: Franguletea
Name 10.3 (Birken-Eichenwälder)
Klasse: Quercetea robori-petraeae
Name 10.4 (Wärmeliebende Eichen-Trockenwälder)
Klasse: Quercetea pubescentis-petraeae
Name 10.6 (Kiefern-Steppenwälder)
Klasse: Pulsatillo-Pinetea sylvestris
Name 10.7 (Schneeheiden-Kiefernwälder)
Klasse: Erico-Pinetea
Name 10.8 (Boreal-kontinentale zwergstrauchreiche Nadelwälder)
Klasse: Vaccinio-Piceetea
Name 10.9 (Rauschbeeren-Kiefern-Moorwälder)
Klasse: Vaccinio uliginosi-Pinetea
 
 
Merkmalsgruppen dieser Art
Status »
Chromosomenzahlen und Ploidie-Stufen »
DNA-Gehalte »
Phylogenie »
Morphologie »
Blattmerkmale »
Blühphänologie »
Blütenbiologie »
Samenmerkmale »
ökologische Strategie »
Areal »
Hemerobie »
Urbanität »
Biotoptypen »
Soziologie »


Darstellung aller Informationen zu der gewählten Art, die in BiolFlor aufgenommen wurden. Es werden lediglich die Merkmale dargestellt, zu denen Informationen für diese Art bekannt sind.